Gemeinde Glatten

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Beb.-Plan "Unterer Ösch I - 5. Änderung", Glatten - Nochmalige Auslegung

 

 

Öffentliche Bekanntmachung

 

  Bebauungsplan „Unterer Ösch I – 5. Änderung“ in Glatten  

Im beschleunigten Verfahren § 13 a BauGB

Nochmalige öffentliche Auslegung

 
 
Der Gemeinderat Glatten hat in der öffentlichen Gemeinderatssitzung am 30.03.2021 über die Stellungnahmen aus der Öffentlichkeitsbeteiligung und der Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange zum Bebauungsplanentwurf „Unterer Ösch I - 5. Änderung“, Glatten beraten. In gleicher Sitzung wurde der Entwurf gebilligt und beschlossen, diesen nach § § 4 a III BauGB nochmals öffentlich auszulegen. Für den Planbereich ist der nachstehende Abgrenzungsplan maßgebend.
 

Öffentliche Auslegung

Der Entwurf des Bebauungsplans wird mit Begründung, artenschutzrechtlichem Fachbeitrag und einem Gutachten zu möglichen Beeinträchtigungen der Umgebung durch die Fruchtsaftkelterei mit Getränkehandel und zur Vereinbarkeit mit raumordnerischen Zielen
 
                                   vom  19.04.2021  bis  19.05.2021    (Auslegungsfrist)
 
im Rathaus Glatten, Lombacher Str. 27, 72293 Glatten während der üblichen Öffnungszeiten öffentlich ausgelegt. Die Anzahl der gleichzeitig anwesenden Besucher im Rathaus ist beschränkt; es besteht Maskenpflicht. Weitere Zugangsbeschränkungen können sich ergeben, über die ggf. ein Aushang informiert. Die Auslegungsunterlagen sowie die Bekanntmachung der nochmaligen öffentlichen Auslegung werden zusätzlich auf der Homepage der Gemeinde Glatten zur Einsichtnahme zur Verfügung gestellt. Von einer Umweltprüfung wird abgesehen.
 
An umweltrelevanten Informationen liegen vor:
 
A. Stellungnahmen der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange
1. Landratsamt Freudenstadt, höhere Verwaltungsbehörde
zur Übernahme von Pflanzgeboten, zur eindeutigen Regelung von örtlichen Bauvorschriften, zu Werbeanlagen und zur Einhaltung von Lärmgrenzen. 
2. LRA FDS, Kommunal- und Rechnungsprüfungsamt
    zu beitragsrechtlichen Fragen und zu einem evtl. städtebaulichen Vertrag.
3. LRA FDS, Untere Naturschutzbehörde
zur Verfahrensart, zur Übernahme von Vermeidungs- und Minimierungsmaßnahmen, zu speziellen  Regelungen für Beleuchtungsanlagen zur Vermeidung schädlicher Einwirkungen auf Tiere, zur Regelung von Schottergärten und zu ausstehenden Baumpflanzungen.
4. LRA FDS, Untere Wasserschutzbehörde
    zum Nachweis einer ordnungsgemäßen Abwasserbeseitigung, zur 
    Entwässerungsgenehmigung und zum Wasserrechtsverfahren.
5. LRA FDS, Untere Forstbehörde
    zur Einhaltung des Waldabstands und zur Anpassung von Baugrenzen.
6. LRA FDS, Straßenbauamt zur Neigung der Verkehrsanbindung, zu Sichtfeldern und zu
    Nutzungsrechten bei Inanspruchnahme von Straßenflächen.
7. LRA FDS, Vermessungsamt zur Aktualisierung von Flurstücksnummern.
8. Regierungspräsidium Karlsruhe
    zu Anbindungen an die Landesstraße, zu Sichtfeldern und Anpassung von
    Baumpflanzungen.
9. Regionalverband Nordschwarzwald
    zum Regionalen Grünzug, zu Regelungen des Einzelhandels, zur gutachterlichen Prüfung
    der Vereinbarkeit des Getränkemarkts mit den Zielen der Raumordnung und zum
    Ausschluss von zentren- und nahversorgungsrelevanten Sortimenten.
10. Netze BW zur Aufnahme von 20-kV-Anlagen und dem Eintrag von Leitungsrechten sowie
      zur Vermeidung der Beschädigung von Versorgungskabeln bei Baumpflanzungen.
    
 
 
 
B. Auslegungsunterlagen
1. Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag mit Beschreibung der Biotop- und Habitat-Strukturen und
    Dokumentation der untersuchten vorhabenbedingten Betroffenheit der planungsrelevanten    
    Arten Fledermäuse und Vögel. Erläuterungen zum Zielartenkonzept des Landes Baden-
    Württemberg.
2. Begründung mit Ausführungen zu Biotopen, Waldabstandsflächen und
    Hochwasserrisikogebieten und festgesetzten Überschwemmungsgebieten.
3. Planungsrechtliche Festsetzungen mit Pflanzenliste und Hinweisen zum Grundwasserschutz,
    zur Beseitigung von Niederschlagswasser, zu Regelungen in  Überschwemmungsgebieten
    und zum Schutz von Insekten.  
4. Lageplan mit Darstellung von Überschwemmungsgebieten, Biotopen, Pflanzgeboten und
    Pflanzbindungen, Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und zur Entwicklung von Natur und
    Landschaft.
5. Gutachterliche Stellungnahme zu möglichen Beeinträchtigungen der Umgebung durch die
    Fruchtsaftkelterei mit Getränkehandel und zur Vereinbarkeit mit raumordnerischen Zielen.
 
Während der Auslegungsfrist können Anregungen schriftlich oder mündlich zur Niederschrift vorgebracht werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht während der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.
 
Glatten, den 07. April 2021                                                                                            
                                                                                        
   gez. Tore-Derek Pfeifer  
         Bürgermeister 

 

 

Abgrenzungsplan

Zeichnerischer Teil

Planungsrecht

Begründungen

Artenschutz

Bauordnungsrecht

Abwägungen