Gemeinde Glatten

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Bericht aus der Sitzung des Gemeinderates

Bericht zur Schulsituation der Grundschule Glatten im Schuljahr 2019/2020
Zum Stichtag 23.10.2019 wurden die Schülerzahlen in Glatten ermittelt. Danach besuchen 73 Schülerinnen und Schüler die Grundschule Glatten. Im letzten Schuljahr waren es noch 75 Schülerinnen und Schüler. Es wird 4 Klassen geben, bei einer durchschnittlichen Schülerzahl von 18,25 Kinder pro Klasse. Hiermit befindet man sich deutlich unter dem Klassenteiler, was eine vorteilshafte Klassengröße verspricht. Im kommenden Schuljahr kann mit ca. 25 Schulanfänger-Innen gerechnet werden. Der Großteil der Kinder stammt aus Glatten.
Es bleibt damit zu rechnen, dass die künftigen Gesetzesänderungen zum Eintrittsalter, die Kommunen vor große Herausforderungen stellen. Vertreter des Städte-, Gemeinde- und Landkreistags arbeiten allerdings bereits darauf hin, in diesem Fall eine geeignete Übergangsfrist zu erwirken.
6 Personen gehören bei der Grundschule zum Stammkollegium, die Kernzeitbetreuung, angeboten durch Frau Weigold, wird sehr gut angenommen.
Erfreulich ist, dass beim Pflichtunterricht eine 100 % Versorgung vorliegt.
Aufgrund sich ändernder Bedarfe und rechtlicher Änderungen im Schulbetrieb, muss ein aktualisierter Schulentwicklungsplan erstellt werden. In diesem Zusammenhang werden die Rahmenbedingungen für den Schulstandort Glatten erfasst. Dies hat Einfluss auf Raumbedarfs- und Belegungsplanungen.                     Bericht zur Schulsituation der Brüder-Grimm-Schule (Schule für Sprachbehinderte im Landkreis Freudenstadt) in Glatten im Schuljahr 2019/2020
Zum Stichtag 23. Oktober 2019 wurden die Schülerzahlen in Glatten ermittelt. Danach besuchen 67 Schülerinnen und Schüler aus den Gemeinden/Städten des Landkreises die Brüder-Grimm-Schule.
Die 5 Aufgabenbereiche des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums Schwerpunkt Sprache (SBBZ) sind Schule ( Unterricht ), sonderpädagogischer Dienst/Kooperation, Beratungsstelle Frühförderung, Mitarbeit im Sprachheilkindergarten, Inklusion. 
Es wird 7 Klassen geben, das gesamte Schulteam umfasst 31 Personen. Ursprünglich war die Schule auf 3 Klassen mit 2 Therapieräumen geplant, hier musste aufgrund des Bedarfs kontinuierlich aufgestockt werden. In diesem Zusammenhang wird die Schulentwicklungsplanung ebenfalls überarbeitet. Der Bereich der Frühförderung wird sehr gut angenommen, es gibt hier 9 Sprachfördergruppen. Im Verbund Freudenstadt und Horb werden insgesamt 97 Kinder betreut.
3 Lehrkräfte gehen regelmäßig 6 Std. die Woche zur Sprachförderung in den Sprachheilkindergarten nach Dornstetten, in welchem 13 Kinder betreut werden.
Erhöhung der Abogebühr für das Mitteilungsblatt der Gemeinde ab dem 01.01.2020
Der Primo Verlag Geiger in Horb, 2017 übernommen von Nussbaum-Medien, stellt bereits seit über 30 Jahren das Mitteilungsblatt in der Gemeinde Glatten her. Die letzte Erhöhung der Abogebühr fand im Jahr 2017 statt.
Im Bereich der Herstellung führen Konzentrationsprozesse dazu, dass ein Preisanstieg von 10 % zu verzeichnen ist. So ist z.B. von 2017 bis 2018 allein der Mindestlohn um 4 % angestiegen, ab dem 01.01.2019 fand eine weitere Erhöhung des Mindestlohns statt, wobei ab 01.01.2020 der Mindestlohn 9,35 € beträgt. Mit weiter steigenden Lohnkosten ist zu rechnen. Dies verteuert die Zustellung der Amtsblätter.
Preiserhöhungen ergeben sich ebenfalls durch stetig schwieriger werdenden Anzeigenverkauf. Weitere Dienstleistungen, welche von Nussbaum Medien eingepflegt worden sind, sind zudem die BürgerApp, das neue Redaktionsportal „Artikelstar“ und das aktualisierte Clubheft nebst Clubkarte verursachen Entwicklungs- und Betriebskosten.
Die Bezugspreise sollen ab 2020 nicht mehr auf jährliche, sondern halbjährliche Abrechnung umgestellt werden.
Um den o.g. Kostensteigerungen Rechnung zu tragen, sollen die Abogebühren monatlich um 0,33 € erhöht werden.  Ab dem 01.01.2020 sollen die Bezugspreise halbjährlich erhoben werden. Durch die Erhöhung beträgt der Halbjahrespreis zukünftig 14,23 €, was einer Jahresgebühr von 28,46 € entspricht. Bisher waren es 24,50 € jährlich.
Der Gemeinderat stimmte der Erhöhung, wie vom Nussbaum Medien Verlag beantragt, zu.
Bekanntgabe nichtöffentlicher Gemeinderatsbeschlüsse
Der Vorsitzende gab bekannt, dass im Zusammenhang des Aufstellungsbeschlusses zum Bebauungsplan Leimen-Glatten im beschleunigten Verfahren nach § 13 b BauGB für die beiden Flurstücke 772 und 773 die Kaufverträge mittlerweile notariell beurkundet sind.