Gemeinde Glatten

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Bericht aus der Sitzung des Gemeinderates

 

Abschluss eines Dienstleistungsvertrages über die Betriebsführung der Straßenbeleuchtung

Eine Straßenbeleuchtung muss heute weitreichende Anforderungen erfüllen. Zuverlässigkeit, funktionelles Design, Individualität der Ansteuerung, sowie eine hohe Wirtschaftlichkeit sind Aspekte für eine moderne Beleuchtungsstruktur. Für eine ausreichende Beleuchtung der Verkehrswege der Verkehrswege und Plätze ist die Kommune verantwortlich.
Durch die Übernahme der Betriebsführung der Straßenbeleuchtung würde bspw. die Firma Netze BW einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit und Lebensqualität der Straßenbeleuchtung für die Bürgerschaft übernehmen. Hierzu waren Herr Uwe Gottwald und Herr Christian Natterer als Vertreter der Netze BW eingeladen, um dem Gremium den Leistungsumfang und die Sinnhaftigkeit des Abschlusses einer Dienstleistungsvereinbarung zu erläutern.
Dieser Tagesordnungspunkt wurde vom Gemeinderat auf eine spätere Sitzung vertagt, da eine noch tiefer gehende Beratung gefordert wurde.
 

 

Glattalhalle Teilabbruch und Teilneubau der Nebengebäude / Renovierung Foyer und Sanitäranlagen – Bauvergaben für folgende Gewerke

Der Gemeinderat hat den Teilabbruch und Teilneubau der Nebengebäude sowie die Renovierung des Foyers und der Sanitärräume in der Glattalhalle für das Jahr 2018 in Auftrag gegeben. Nachdem im Jahr 2018 die Baubranche konjunkturbedingt so überlastet war, dass ein ordnungsgemäßer Baustellenbetrieb in Frage zu stellen war, wurde das Projekt zur Ausführung in das Jahr 2019 verschoben. Herr Architekt Steffen Peter hat die ersten Gewerke für den Teilabbruch und Teilneubau beschränkt ausgeschrieben.
Der Gemeinderat vergab die Arbeiten jeweils für die günstigsten Bieterinnen für
a) Das Gewerk Abbruch und Ausbau an die Firma Renz in Haiterbach zur Bruttoauftragssumme in Höhe von 32.236,51 €
b) Das Gewerk Rohbau an Firma Weigold in Glatten zur Bruttoauftragssumme in Höhe von 136.398,63 €
c) Das Gewerk Blechnerarbeiten an die Firma Ulrich Schmid in Klosterreichenbach zur Bruttoauftragssumme in Höhe von 5.469,18 €
d) Das Gewerk Flachdach an die Firma Kaiblinger in Seewald zur Bruttoauftragssumme in Höhe von 31.445,63 €
e) Das Gewerk Heizung/ Lüftung / Sanitär an die Firma Kläger HLS in Freudenstadt zur Bruttoauftragssumme in Höhe von 33.333,68 €
f) Das Gewerk Elektro an die Firma Wolf in Freudenstadt-Dietersweiler zur Bruttoangebotssumme in Höhe von 24.890,75 €
g) Das Gewerk Glaserarbeiten an die Firma Schlaich in Glatten zur Bruttoauftragssumme in Höhe von 7.564,23 €
 

 

Vergabe der Arbeiten der Straßenunterhaltungsarbeiten 2019

Nachdem der Gemeinderat die Ausschreibung der Arbeiten zum Straßenunterhalt 2019 beschlossen hatte, wurden die Arbeiten beschränkt ausgeschrieben.
Der Gemeinderat vergab daraufhin in der Sitzung vom 26.03.2019 die Straßen- und Tiefbauarbeiten zum Straßenunterhalt 2019 an die günstigste Bieterin, die Firma Rath GmbH & Co. KG in Pfalzgrafenweiler zur Bruttoangebotssumme in Höhe von 215.930,88 €.
 

 

Beschaffung von einem Rasentraktor inkl. Hochentleerung

Der Gemeinderat stimmte der Beschaffung für den gemeindlichen Bauhof von einem Rasentraktor Walker MT25I-HD inkl. Hochentleerung an die günstigste Bieterin Landmaschinen –Service Schleeh in 75389 Neuweiler zu einem Bruttoangebotspreis in Höhe von 30.639,69 € zu.
 

 

Beratung und Beschlussfassung über den Haushaltsplan und die Haushaltssatzung mit den zugehörigen Anlagen für das Jahr 2019.

Der Gemeinderat beriet und beschloss am 26.03.2019 den Haushaltsplan und die Haushaltssatzung für das Jahr 2019.
Die wesentlichen Eckpunkte des Haushaltsplans sind:
·die wichtigste Ertragsposition im Haushalt ist erneut die Gewerbesteuer. Für das Haushaltsjahr 2019 kalkulieren wir mit einem Betrag von 4.5 Mio. €.
·der Ergebnishaushalt für das Jahr 2019 wird mit ordentlichen Erträgen in Höhe von 8.666.939 € und ordentlichen Aufwendungen in Höhe von 7.974.470 € geplant und schließt somit mit einem ordentlichen Ergebnis in Höhe von 692.469,00 € ab.
·Somit wirtschaftet im HH 2019 die Gemeinde Glatten sehr nachhaltig und zugunsten nachfolgender Generationen.
·im Finanzhaushalt verbleibt nach Abzug der Auszahlungen noch ein Finanzierungsbedarf von 665.735,00 €, der aus den Rücklagen abzudecken ist.
·eine Schuldenaufnahme ist nicht geplant! Der Schuldenstand wird zum Ende 2019 vollständig getilgt sein.
Wesentliche Investitionen im Haushaltsjahr 2019 sind:
·Umbau und die Erweiterung der Glattalhalle
·Projekt Älter werden in Glatten
·diverse Straßenprojekte ( Sanierungen/Instandhaltungen, Austausch Leitungen etc. )
·Gebäudeunterhalt
·das Landessanierungsprogramm Neuneck
·der Ausbau der Breitbandversorgung
Die beschlossene Haushaltssatzung und der Haushaltsplan 2019 werden im Gemeindemitteilungsblatt veröffentlicht, sobald diese von vom Landratsamt Freudenstadt geprüft und die Gesetzmäßigkeit bestätigt wurden.
 

 

Grundsatzentscheidung über mögliche Neukonzeption des Andreasmarkts

Seit dem 30. Juni 1997 besteht die Marktfestsetzung für den Andreasmarkt am 30.11. eines jeden Jahres
„Der am 30.11. eines jeden Jahres in Glatten stattfindende Krämermarkt wird als Jahrmarkt i. S.v. § 68 Abs. 2 der Gewerbeordnung festgesetzt. Sofern der 30.11. ein Samstag oder ein Sonntag ist, wird der Jahrmarkt auf den darauffolgenden Dienstag festgesetzt.“
Herr Bürgermeister Pfeifer und die Gemeindeverwaltung prüfen derzeit, ob es sinnvoll wäre, dessen Konzept zu verändern. Denkbar wäre ein „Weihnachtsdorf“ z.B. am 2. Adventswochenende eines jeden Jahres auf dem Rathausplatz. Dies wäre frühestens ab 2020 möglich. Der Gemeinderat beschloss und beauftragte die Verwaltung, das Konzept des Andreasmarkts in Absprache mit den örtlichen Vereinen und Institutionen entsprechend der oben genannten Ausführung zu überarbeiten.
 

 

Bekanntgaben aus letzter nichtöffentlicher Sitzung

- Der Gemeinderat stimmte der Ausbildung von Herrn Andre Kraus zur Fachkraft für Wasserversorgungstechnik zu.


Bekanntgabe, Verschiedenes

- die Abwägungsbeschlüsse des Regionalverbands Nordschwarzwald zur Stellungnahme des Gemeindeverwaltungsverbands Dornstetten zum Entwurf des geplanten Landschaftsrahmenplans wurden verlesen. Diese können im Internet unter www.nordschwarzwald-region.de in der Rubrik Landschaftsrahmenplan nachgelesen werden.

- das Energiekonzept nimmt weitere Gestalt an!
So fand mitte März ein Informationsabend für Bürgerinnen und Bürger, welche sich für eine Bürgerenergiegenossenschaft interessieren, statt. Es handelte sich dabei um die Interessenten/Innen, welche im vergangenen Jahr bei der Fragebogenaktion des Beratungsbüros Endura Kommunal angegeben hatten, sich vorstellen zu können, auch aktiv in einer Bürgerenergiegenossenschaft mitzuwirken. Weitere Informationsveranstaltungen werden folgen!